[Cc-de] GEMA-Vermutung

Michael Liebler michael-liebler at reportnet.de
Tue Sep 27 13:46:17 EDT 2011


Christian wrote:
>
> Hi Michael,
>
>> ein Redakteur unseres sch?nen N?rnberger Freien "Radios Z" ist auf den
>> Gedanken gekommen, lokale Bands, die (noch) nicht in der GEMA sind,
>> einen Lizenzvertrag unterschreiben zu lassen, damit er die komplette
>> Sendung samt gespielter Musik on demand ver?ffentlichen kann.
> Was hat das mit der GEMA-Vermutung zu tun?
Dass es der Möglichkeit entgegenwirkt, dass die GEMA eines Tages kommt
und Geld verlangt. Wenn dokumentiert ist, dass die Band das
Nutzungsrecht unbefristet erteilt hat, kriegt die GEMA nichts.
>
>> Gibts negative Erfahrung mit sowas?
> Wieso sollte es damit negative Erfahrungen geben? Wobei, das f?hrt
> nat?rlich dazu, dass die Lieder dann nachher nicht mehr bei der GEMA
> angemeldet werden k?nnen.
Das ist eh klar. Wichtiger ist - so verstehe ich die Sache zum Mindesten
- dass die Band bei der Gema ja  einen Standardtext unterzeichnet, in
dem die GEMA auch mit der Wahrnehmung der Ansprüche von Titeln, die vor
dem Eintritt in die GEMA erstellt wurden, beauftragt wird.

"Der Berechtigte überträgt hiermit der GEMA [...] alle ihm gegenwärtig
zustehenden und während der Vertragsdauer noch zuwachsenden,
zufallenden, wieder zufallenden [...] Urheberrechte".
(http://de.wikipedia.org/wiki/GEMA-freie_Musik#Rechtslage_bei_nachtr.C3.A4glichem_GEMA-Beitritt_des_Urhebers)

Wenn aber jemand anderes das Nutzungsrecht bereits besitzt - zum
Beispiel per CC-Lizenz - dann sind das eben keine dem Berechtigten noch
zustehenden Rechte. Oder?

> Christian
Bruder wrote:
> ...sagen wir mal so: erstens unterschreiben kuenstler - in der regel -
> eher ungern bis widerwillig vertragsaehnliche dokumente die keine
> vorschusszahlungen mit sich bringen.
>
> zweitens ist die BY-NC-SA an sich schon ziemlich rigide.
>
> greetz
>
> bruder
Das sind ja oft kleine lokale Bands, die weit vom großen Geld entfernt
sind. Der Gedanke, "meine Musik wird verbreitet", dürfte in vielen
Fällen mehr wiegen als ein paar Euro, die vielleicht in Zukunft fällig
sind. Außerdem glaube ich, Creative Commons hat in den betreffenden
Szenen Sympathiewerte.

> -------------- next part --------------
>
m.eik wrote:
> am Montag 26 September 2011 (21:04) schrieb Michael Liebler:
>> "Der Rechteinhaber stellt die XY Werke Radio Z und der Allgemeinheit zur
>> Nutzung unter einer Creative Commons Lizenz 
>> (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/3.0/de/legalcode) zur
>> Verf?gung." Bedingungen / Unterschrift...
> rein praktisch:
> - eine CC-lizenz l??t sich nicht auf einen radiosender begrenzen; es gibt 
> zwei szenarien: euer sender ist als "kommerzielle nutzung" zu verstehen, dann 
Nein. Gemeinnützig und nichtkommerziell.
> br?uchtet ihr ?ber die NC-lizenz hinaus in der tat eine vertraglich 
> vereinbarung f?r die nutzung, die ist dann aber eben auch von der CC-lizenz 
> nicht abgedeckt, also CC f?r die band nicht relevant, wenn es ihr zentral um 
> euren sender geht. oder euer sender arbeitet nicht "kommerziell", dann reicht 
> es den titel unter eine CC-lizenz zu stellen und ihr d?rft ihn einfach so 
> verwenden.
Schon. Die Bands, die ihre Musik ausdrücklich unter CC-Lizenz stellen
sind aber dünn gesät.

Auf ihren Webseiten steht vielleicht: "Dürft ihr gerne runterladen".
Wenn überhaupt zur Verwendung was angemerkt ist.
Deswegen würden wir halt sie zutreten und fragen, ob sie das wollen. Die
Unterschrift und das Papierchen ist als Dokumentation gedacht.

Das CC-Logo tauchte erst auf der unserer Radiowebseite auf. Ab da wird
die Lizenz auf dem üblichen Weg weitererteilt.

Ohne Papier als mündliche Zusage in der oft lockeren Studioatmosphäre,
käme mir die Sache ein bisschen windig vor.
> - eine CC-lizenz wird i.d.r. nicht unterschrieben. das hat ggf. jurischtische 
> nach- aber praktische vorteile. ist wie gesagt i.d.r un?blich, f?r den OMC 
> haben wir uns aber auch von den teilnehmer_innen mit unterschrift best?tigen 
> lassen, da? sie wissen was sie tun, was gar vielleicht keine schlechte idee 
> ist, wenn leute das "zu ersten mal" machen.
Da ist was dran. Wie habt ihr das formuliert?
> @john: die frage "was passiert eigentlich, wenn mir ein CC-st?ck untergejubelt 
> wird, da? gar keines ist?" geh?rt meiner ansicht nach zu den dicksten n?ssen, 
> die es noch zu knacken gilt, wenn es um 4.0 geht.
>
>
> viele gr??e :: m.eik
>
Schönen Gruß

Michael
-------------- next part --------------
A non-text attachment was scrubbed...
Name: michael-liebler.vcf
Type: text/x-vcard
Size: 286 bytes
Desc: not available
Url : http://lists.ibiblio.org/pipermail/cc-de/attachments/20110927/057bdd0f/attachment.vcf 


More information about the cc-de mailing list