[Cc-de] zwei Kritikpunkte

Christian Grobmeier grobmeier at gmail.com
Wed Sep 30 04:04:57 EDT 2009


> 1) Ich lebe vom Schreiben, mit CC entgeht mir der Verdienst... wenn
> überhaupt, dann könnte ich mir CC-BY-ND-NC vorstellen.

Es ist eine Frage des Geschäftsmodells - Google veröffentlicht auch
Open Source und verdient Geld, ohne die Produkte zu verkaufen -
mittels Werbung. Genauso könnten Werbeeinnahmen am Blog für Einnahmen
sorgen, oder auch das freie Schreiben an sich als Werbung für
kommerzielles Schreiben verstanden werden. Mit CC ist ein Mischbetrieb
ja möglich, anders als wie beispielsweise bei der GEMA. Insofern muss
man einfach Kreativität im Bezug auf die neue, sich verändernde
Medienlandschaft zeigen.

> 2) Ich möchte nicht, dass meine Inhalte von Rechts-Radikalen verwendet
> werden und wenn dies doch geschieht, dann möchte ich dagegen vorgehen
> können. Mit CC gebe ich diese Möglichkeit auf.

Das Zitatrecht gewährleistet ebenso, das Auszüge von Texten bei
kommerziellen Publikationen für andere Zwecke verwendet werden. Das
könnten auch Rechtsradikale sein. Rechtsradikale Texte (wenn sie
tatsächlich radikal sind) sind ohnehin meist illegal. Bei illegalen
Publikationen scheren sich ohnehin die wenigsten um Lizenzen.


Punkt 2 ist vermutlich recht schwammig - aber ich denke es drückt
ungefähr aus was ich meine. Hilft das? :-)

Gruß!
Christian



>
> Any help?
>
> Cheers,
>  flurios
> _______________________________________________
> cc-de mailing list
> cc-de at lists.ibiblio.org
> http://lists.ibiblio.org/mailman/listinfo/cc-de
>



More information about the cc-de mailing list