[Cc-de] VG Wort und Internet-Publikationen: Vergütung auch für CC-lizenzierte Werke?

John Hendrik Weitzmann jhweitzmann at mx.uni-saarland.de
Tue Jun 12 08:28:29 EDT 2007


Hallo,

>> ich bin im Moment etwas ratlos, wie man so etwas unterbringen soll,
>> ohne den Charakter der Lizenzen zu sehr zu verändern. Eine auf
>> bestimmte Nutzungsarten beschränkte Freigabe ist bisher nirgends
>> vorgesehen. Von der Ausrichtung her ist das auch eher für die Science
>> Commons geeignet.
> 
> Naja, das hat mit der Ausrichtung so viel nicht zu tun. Zwar fand die
> Betrachtung von Prof. Hoeren erst mal mit Fokus auf die
> wissenschaftliche Anwendung statt. Der Schluß ist aber allgemeingültig
> für das Verhältnis von VG-Wort-Vergütung und Creative-Commons-Lizenz.

mein Reply ging etwas am Thema vorbei. Ich dachte dabei an die in der
DPPL gemachte Unterscheidung zwischen Print- und Onlinemedien, sorry

> Unterbringen ließe sich das sicher mit einer der DiPP-Lizenz
> entsprechenden Klausel. Die Frage ist nur, ob man das will -- also z.B.
> ob man überhaupt davon ausgeht, dass (künftig) CC-lizenzierte Texte
> vergütungsfähig sein sollen. Irgendwo korrumpiert man damit ja auch den
> Open-Access-Gedanken ein wenig. Denn letzten Endes zahlen die Endnutzer
> ja eben dann doch, nämlich Gerätepauschalen und Kopierpfennige.

wobei sich diese Beeinträchtigung ja eigentlich aus der Konstruktion
Geräte-/Medienabgabe selber ergibt, die ja nicht automatisch zurückgeht,
nur weil ein bestimmter Prozentsatz der veröffentlichten Inhalte unter
freien Lizenzen steht.
Andererseits wäre es spannend zu sehen was passiert, wenn dieser
Prozentsatz nachweislich so groß wird, dass eine Ausnahme der Inhalte
aus dem Abgabenbetrieb eine Anpassung der Abgaben notwendig machen würde ...

Es wird sich aber in jedem Falle etwas tun in diesem Bereich. Die
Version 3.0 enthält in Englisch folgende Regelungen:

-------------------------8<--------------------------

4.e)
For the avoidance of doubt:

i. Non-waivable Compulsory License Schemes.
In those jurisdictions in which the right to collect royalties through
any statutory or compulsory licensing scheme cannot be waived, the
Licensor reserves the exclusive right to collect such royalties for any
exercise by You of the rights granted under this License;

ii. Waivable Compulsory License Schemes.
In those jurisdictions in which the right to collect royalties through
any statutory or compulsory licensing scheme can be waived, the Licensor
reserves the exclusive right to collect such royalties for any exercise
by You of the rights granted under this License if Your exercise of such
rights is for a purpose or use which is otherwise than noncommercial as
permitted under Section 4(c) and otherwise waives the right to collect
royalties through any statutory or compulsory licensing scheme; and,

iii. Voluntary License Schemes.
The Licensor reserves the right to collect royalties, whether
individually or, in the event that the Licensor is a member of a
collecting society that administers voluntary licensing schemes, via
that society, from any exercise by You of the rights granted under this
License that is for a purpose or use which is otherwise than
noncommercial as permitted under Section 4(c).

-------------------------8<--------------------------

Grüße,
jhw

-- 
Europäische EDV-Akademie | Institut für Rechtsinformatik
des Rechts (EEAR)        | Universität des Saarlandes
Torstraße 43a            | Geb. A54
D-66663 Merzig           | D-66123 Saarbrücken



More information about the cc-de mailing list