[Cc-de] Pointer: Faust I und II in HDTV unter Creative-Commons-Lizenz

Thilo Pfennig tpfennig at gmail.com
Tue Apr 4 16:33:43 EDT 2006


Am 04.04.06 schrieb Andreas Hierling <Andreas.Hierling at seitenbau.net>:
> Thilo Pfennig schrieb am 04.04.2006 15:16:33:
>
> > Einspruch euer Ehren! ;-) Aus meiner Sicht ist CC-BY-SA noch unfreier.
> > CC-BY-ND-NC ist unfreier im praktischen Sinne.
> WTF! Wann bin ich freier? Wenn ich etwas überhaupt nicht tun darf, oder
> wenn ich mich falls ich etwas tue an bestimmte Bedingungen halten muss?
>
> CC-BY-ND-NC verbietet das Erstellen von Derivaten und die kommerzielle
> Aufführung. CC-BY-SA erlaubt die kommerzielle Aufführung ohne
> einschränkung. Das Ableiten von Derivaten ist nur unter Verwendung der
> selben Lizenz erlaubt.

Aber AUSSCHLIESSLICH unter derselben Lizenz - keine Abweichung
erlaubt. CC-BY-ND-NC (2.5) erlaubt es auch das Werk unter ähnlichen
Bedingungen weiterzugeben - ist also  nicht an die eine Lizenz
gebunden. D.h. es ist auch möglich dieses Werk mit anderen Werken
zusammen zu kopieren. Dies ist bei SA grundsätzlich nicht möglich.
Krasser ist natürlich der unterschied, wenn jetzt "ND" fehlt. Dann
dürfte man nämlich auch aus fünf verschiedenen Werken ein
unkommerzielles Stück zusammenzimmern - auch mit "SA" vollkommen
undenkbar.


> Was bitte ist eine Lizenz
> anderes, als ein theoretisches Konstrukt zur regulierung praktischer
> abläufe?

Es geht eben auch darum ob eine Lizenz kompatibel ist oder nicht.
"SA"-Lizenzen sind niemals kompatibel. Und das erschwert es v.a.
verschiedene Werke und Daten zu mischen. D.h. man kann immer nur Werke
mit exakt der selben Lizenz mischen.

> So fasse ich Deine Aussage als eine pauschale Verurteilung des
> Copyleft-Gedankens auf,

Was aber abwegig ist, da ich mich hier auf spezielle Lizenzbedingungen
beziehe. Das ich kein Freund von "SA"-Lizenzen bin ist hier auch schon
öfters deutlich geworden. Meine lieblingslizenz ist sowieso CC-BY der
Version 2.5 :-) .


> Dafür, dass CC-BY-SA die einzige CC-Lizenz ist, von der die Freie Kultur
> tatsächlich profitiert, ist sie definitiv zu unpopulär.

I could not disagreee more.


> Das liegt zwar nicht nur an unqualifizierten Behauptungen wie Deiner eben,
> sondern auch an dem Problem der Lizenz-Inkompatibilitäten, jedoch wird hier
> bereits seit Längerem an Lösungen gearbeitet und wenn wir mal ehrlich sind,
> ist das auch nicht allzu problematisch: Einfach eine Kompatibilitätsklausel
> in die neue Version einfügen, die genau bestimmt welche Lizenzen als
> kompatibel gelten.

Das ist doch Unsinn! DIe "SA"-Klausel ist doch gerade deswegen
erfunden worden um zu verhindern das Werke gemischt werden. Damit will
man sagen: "nur unter DIESER Lizenz und unter GAR KEINEN Umständen
unter einer anderen". Da gibt es keine zwei Meinungen - wer
Kompatibilität will sollte diese nicht per SA ausschliessen. Ansonsten
aber sage doch bitte mit Deinen Worten, was diese "SA"-Klausel denn
sonst besagt?


Nur noch einmal der Wortlaut auf deutsch;:
"Weitergabe unter gleichen Bedingungen. Wenn Sie diesen Inhalt
bearbeiten oder in anderer Weise umgestalten, verändern oder als
Grundlage für einen anderen Inhalt verwenden, dann dürfen Sie den neu
entstandenen Inhalt nur unter Verwendung identischer Lizenzbedingungen
weitergeben."

"Identisch" entspricht m.E. "der selben Lizenz" und eben nicht "der
gleichen". Also auf gar keinen Fall eine Abweichung auch nicht unter
einer anderen Versionsnummer.


> Das geht nicht mit der Sampling-Lizenz, sondern nur mit "Sampling Plus".
> Die Sampling-Lizenz erlaubt lediglich die Aufführung erstellter Derivate,
> nicht des gesamten Originalstücks.

Ja, das meinte ich auch. Deswegen ja Dual. Für Ausschnitte - mehr nicht.


> In allen Fällen schließt ihr aber die Ausbeutung eurer Kreativiät durch
> profitgeile Kapitalisten aus und räumt dennoch einige Rechte für die netten
> Menschen ein...

Eben nicht nur jene Zerrbilder, die Du hier zeichnest, sondern eben
auch z.B. das Cafe nebenan das ums Überleben kämpft aber streng
genommen eben kommerziell arbeitet.


> Lizenz-Kombis würde ich jedenfalls nie propagieren da selbst die Auswahl
> nur einer passenden Lizenz die meisten Urheber bereits völlig überfordert.
> So etwas ist nur Leuten zu empfehlen, die sich ernsthaft und umfassend in
> die Materie eingearbeitet haben.

Also m.E. brauchen Leute sowieso Beratung. Ich finde es auch falsch
das man leuten die freie Wahl lässt - also ich meine - das man sie
dazu auffordert zu wählen. Ich denke wählen sollen sie schon können
aber man sollte Ihnen doch empfehlen sich beraten zu lassen.

Thilo

--
http://vinci.wordpress.com



More information about the cc-de mailing list